Deutscher Betriebsrätepreis 2020 – eine Sonderauswertung der Jahre 2012-2019 zum Thema: »Change und Restrukturierung – Beispiele guter Praxis«

Das Projekt AUSWERTUNG ZUM DEUTSCHEN BETRIEBSRÄTETAG 2020 hat den Deutschen Betriebsräte-Preis zum Gegenstand. Er ist eine Initiative der Zeitschrift „AiB Arbeitsrecht im Betrieb“, um den Einsatz von Betriebsräten für die Beschäftigten zu würdigen. Die Bewerbungen für den Betriebsrätepreis stammen aus Betrieben aller Branchen und Größen. Mit ihren Projekten dokumentieren die teilnehmenden Betriebsräte anschaulich ihre Arbeit in der Mitbestimmungspraxis und die Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen. Die eingereichten Projekte werden oftmals als Spiegelbild der aktuellen Themenschwerpunkte betriebsrätlichen Handelns betrachtet, sie vermitteln, welche Problemlagen aktuell in den Unternehmen vorliegen (Niewerth u.a., 2015: 34 ff.)1. Mit dem Ziel, Betriebsräte über die Ideen ihrer Kolleginnen und Kollegen zu informieren, zur Gestaltung eigener Mitbestimmungsprojekte und zur Teilhabe an innovativen Vorhaben zu motivieren, hat sich der im Jahr 2009 erstmals vergebene Deutsche Betriebsräte-Preis als Plattform des Austauschs und der Orientierung etabliert [www.betriebsraetetag.de].

Nach nun mehr als 10 Jahren hat sich der Deutsche Betriebsräte-Tag und die Verleihung des Deutschen Betriebsräte-Preises zu einer festen Institution entwickelt. Aus allen Branchen der deutschen Wirtschaft werden Projekte für den Betriebsräte-Preis eingereicht. So finden sich Schwerpunkte in den Branchen Metall- und Elektroindustrie mit den dazugehörigen Wirtschaftszweigen wie z.B. Maschinen- und Anlagenbau, aber auch in den Branchen Gesundheit & Soziales und Chemie & Pharma sowie Transport, Verkehr, Logistik. Jedes Jahr kommen neue Branchen dazu: ob Textil, Telekommunikation, Nahrungsmittel oder Unterhaltung, die steigende Bekanntheitsgrad des Deutschen Betriebsrätepreises führt dazu, dass Projekte aus vielen verschiedenen Branchen eingereicht werden und damit ein immer umfassenderes Bild über erfolgreiche Betriebsratsarbeit liefern (vgl. Niewerth, 2014).

Ziel des Projektes ist es, Betriebs- und Aufsichtsräten anderer Unternehmen Handlungs- und Orientierungshilfen in Form von erfolgreichen Projektbeispielen aufzuzeigen. Der diesjährige Schwerpunkt wird auf Veränderungsprozesse (Change) gelegt. Wie gestalten Betriebsräte Veränderungen im Unternehmen? Welche Lösungen und Regelungen werden im Zuge von Restrukturierungen zum Wohle der Beschäftigten gefunden? Wie gestaltete sich der unternehmensinterne Prozess? Interessenvertreter anderer Unternehmen sollen Anregungen und Ideen erhalten und bestenfalls von den Erfahrungen und der konzeptionellen Vorarbeit anderer Unternehmen lernen.

Laufzeit:
05/2020 bis 11/2020

Förderung:
Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf

Projektverantwortung:
Dr. Claudia Niewerth

<<< zurück

© raskjaer - Fotolia.com